Séraphine

Geschmack
6 - 7
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Haltbarkeit
7.3 - 8
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Ertrag
6 - 7
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Größe
22.8 - 23.2
14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
Reifezeit
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • Juni 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • Juli 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25.05.2022 - 21.06.2022
    0% 50% 100% Erntemenge
    Farbe hellrot, glänzend
    Bemerkung attraktive Schalenware, sehr guter Geschmack, interessante Frühsorte für alle Vermarktungswege
    – geschützte Sorte, Sorteninhaber: Stefan Kraege Züchtung

    Séraphine ist eine neue frühe Sorte aus dem Züch­tungsprogramm von Stefan Kraege.
    Sie ­kommt aus der gleichen Kreuzung wie die Sorte Rosaria und beide Sorten weisen in Bezug auf Reife­­­zeit, Festigkeit und Geschmack deutliche Ähnlichkeiten auf. Beide Sorten liegen im frühen Reife­zeitbereich von Clery.
    Die Früchte von Séra­phine sind gleichmäßig geformt, mit einer durch die gesamte Ernte gleichbleibend guten Fruchtgröße. Sie sind hellrot glänzend und präsentieren sich sehr schön in der Schale.
    Die hohen Einzelfruchtgewichte mit einem hohen Klasse 1 Anteil garantieren eine sehr gute Pflück­leistung. Die Sorte ist gut lagerfähig. Wir empfehlen Séraphine als Grün- oder Topf­grün­pflanze früh zu pflanzen, um hohe Erträge sicherzustellen. Ein zweijähriger Anbau ist sehr gut möglich.
    Die Kombination aus Festigkeit, Geschmack und Ge­sund­heit macht diese Sorte für alle Ver­marktungs­wege interessant.