Rosaria

Geschmack
5.8 - 6.2
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Haltbarkeit
7 - 8
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Ertrag
7.5 - 8.5
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Größe
24.8 - 25.2
14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
Reifezeit
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • Juni 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • Juli 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 27.05.2022 - 24.06.2022
    0% 50% 100% Erntemenge
    Farbe hellrot, glänzend
    Bemerkung große Früchte, sehr gute Pflückleistung, lagerfähig, interessante Frühsorte mit gutem Geschmack besonders für die Direktvermarktung
    – geschützte Sorte, Sorteninhaber: Stefan Kraege Züchtung

    Rosaria ist eine frühe Sorte aus dem Züc­h­tungs­programm von Stefan Kraege.
    Sie kommt aus der gleichen Kreuzung wie die Sorte Séraphine und beide Sorten weisen in Bezug auf Reife­zeit, Festigkeit und Geschmack deutliche Ähn­lichkeiten auf.
    Beide Sorten liegen im frühen Reifezeitbereich von Clery. Die gleichbleibend großen Früchte sind hellrot, glänzend und haben einen sehr guten Geschmack. Die hohen Einzelfruchtgewichte mit einem hohen Klasse 1 Anteil garantieren eine sehr gute Pflückleistung.
    Die ersten Früchte von Rosaria können eine leichte Längsriefe aufweisen. Dies ist in der Direkt­ver­marktung kein Problem, könnte aber in der Handels­vermarktung schwierig sein. Nach der ersten Pflücke sind die gut lagerfähigen Früchte dann aber sehr gleichmäßig und auch für eine Handelsvermarktung geeignet. Rosaria kann lange am Strauch hängen ohne zu dunkel zu werden.
    Rosaria ist eine wüchsige Sorte mit langen Blüten­stielen, daher wird eine Pflanzung auf hohen Dämmen, Hochstätter-Rinne oder Stellage dringend empfohlen.
    Die Sorte ist generell sehr gesund. In einzelnen Fällen wurde Collitotrichum beobachtet, dies sollte in der Planung zur Blütenspritzung berücksichtigt werden.

    Die Kombination aus Ertrag, Geschmack und Ge­sund­­heit macht Rosaria besonders für die Direkt­vermarktung interessant. Aber auch eine Handels­vermarktung ist nach der ersten Pflücke sehr gut möglich.