Magnus

Geschmack
4.2 - 4.8
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Haltbarkeit
6.8 - 7.2
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Ertrag
5.2 - 5.8
0 1 2 3 4 5 6 7 8 9
Größe
21.8 - 22.2
14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25
Reifezeit
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31
  • Juni 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • Juli 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 22.06.2021 - 19.07.2021
    0% 50% 100% Erntemenge
    Farbe hell – mittelrot, glänzend
    Bemerkung helle, feste Spätsorte,
    interessant für die Handelsvermaktung
    – geschützte Sorte, Sorteninhaber: Flevo Berry, Niederlande

    Die Sorte Magnus ist eine Spätsorte aus dem Züchtungprogramm von Flevo Berry. Die Sorte überzeugt im Reifezeitbereich etwa 10 Tage nach Florence / Faith mit attraktiven Früchten und einem guten Geschmack. Die Erträge sind hoch. Die Früchte von Magnus sind groß und gleichmäßig, konisch geformt. Die Fruchtfarbe ist ein helles bis mittleres Rot mit einem attraktiven Glanz. Magnus präsentiert sich mit einem schönen Schalenbild und einem hohen Anteil Klasse 1 Früchte. Sie blüht kurz unter dem Laub und lässt sich gut pflücken.

    Die Sorte ist sehr robust und wüchsig. Sie sollte daher mit einem etwas weiteren Pflanzabstand gesetzt werden. Magnus ist besonders widerstandsfähig gegenüber Blattkrankheiten. Wie bei allen spät reifenden Sorten gilt es besonders auf Thripse und Erdbeerblütenstecher zu achten!
    Insbesondere für die Handelsvermarktung ist Magnus aufgrund ihres Ertrages, der Fruchtfestigkeit und der hellen Fruchtfarbe eine interessante Er­gänzung des späten Sortiments.

    Vorsicht vor zuviel Stickstoff! – schlechte Blütenanlage !
    Die Sorte Magnus hat das Problem, daß sie unter bestimmten Bedingungen vegetativ bleibt und dann keine bzw. zu wenig Blüten anlegt. Um das zu vermeiden, muss die Stickstoffver­sorgung auf ein Minimum beschränkt sein. Gut versorgte Böden eignen sich nicht zum Anbau von Magnus! Auch Vorkulturen, die Stickstoff frei­­setzten eignen sich nicht. Zum Ende des Som­­mers kann die Sorte etwas „gequält“ werden, wenig oder kein Dünger, keine Mehl­tau­behandlung etc. Bei Frigopflanzen ist das Anbaurisiko deutlich größer als bei Grün­pflanzen. Ein Anbau dieser Sorte sollte nach Rücksprache/Beratung mit dem Züchter (Flevo­ Berry) erfolgen.